Kindheit und Kunsttherapie : Theorie und Praxis (Lebenskünste) (2003. 281 S. m. 56 Abb. 23 cm)

個数:

Kindheit und Kunsttherapie : Theorie und Praxis (Lebenskünste) (2003. 281 S. m. 56 Abb. 23 cm)

  • 在庫がございません。海外の書籍取次会社を通じて出版社等からお取り寄せいたします。
    通常6~9週間ほどで発送の見込みですが、商品によってはさらに時間がかかることもございます。
    重要ご説明事項
    1. 納期遅延や、ご入手不能となる場合がございます。
    2. 複数冊ご注文の場合、分割発送となる場合がございます。
    3. 美品のご指定は承りかねます。
  • 【重要:入荷遅延について】
    ウクライナ情勢悪化・新型コロナウィルス感染拡大により、洋書・洋古書の入荷が不安定になっています。詳しくはこちらをご確認ください。
    海外からのお取り寄せの場合、弊社サイト内で表示している標準的な納期よりもお届けまでに日数がかかる見込みでございます。
    申し訳ございませんが、あらかじめご了承くださいますようお願い申し上げます。
  • ◆画像の表紙や帯等は実物とは異なる場合があります。
  • 製本 Paperback:紙装版/ペーパーバック版
  • 商品コード 9783901402319

Description


(Short description)
Kindheit und Kunsttherapie ist ein Klassiker der Kunsttherapie, in dem Edith Kramer Theorie und Praxis derselben erläutert: Theoretisch fühlt sich Kramer grundsätzlich der Psychoanalyse Sigmund Freuds verpflichtet, ergänzt diese aber durch Ichpsychologie und die Objektbeziehungstheorie und nimmt zudem bei Verhaltensforschung, Kunsttheorie, Philosophie und Psychologie Anleihen. In Übereinstimmung mit Autoren wie Hartmann und Kris schränkt Edith Kramer folglich den für die Kunsttherapie elementaren Begriff der Sublimierung nicht auf die Sexualität ein, sondern subsumiert darunter auch die Aggressionstriebe, denen sie, Konrad Lorenz folgend, einen autonomen Status zubilligt. Die Ebene der Praxis illustriert die Autorin durch zahlreiche Fallgeschichten, die den Leser Schritt für Schritt in die komplexe Welt ihres Schaffens einführen. Auf plastische Weise wird man so mit den unterschiedlichsten seelischen, geistigen und körperlichen Leiden der Betreuten und ihren manchmal bizarr, verstört oder gestört wirkenden Handlungen vertraut gemacht, wobei auch manche Misserfolge der therapeutischen Bemühung nicht beschönigt oder unter den Tisch gekehrt werden.
(Author portrait)
Geboren wurde Edith Kramer als Kind jüdischer Eltern am 29. August 1916 in Wien. Der Onkel väterlicherseits war der Lyriker Theodor Kramer, Tante mütterlicherseits die Schauspielerin Elisabeth Bernfeld-Viertel-Neumann. Nach ihrer Matura wurde Edith Kramer Schülerin von Friedl Dicker, nahm aber auch Unterricht bei Fritz Wotruba, machte ihre Analyse bei Annie Reich (in Prag), wo beide von 1934 bis 1938 der psychologisch-pädagogischen Arbeitsgemeinschaft angehörten. Von 1938 bis 1941 arbeitete die Künstlerin als Handwerkslehrerin mit sehr schwierigen Kindern, daneben arbeitete sie an ihren Zeichnungen. Die erste Ausstellung hatte sie 1943 in der Public Library von New York. 1948 und 1949 unternahm sie eine Europareise, kehrte aber wieder nach New York zurück, um an der Einrichtung und Leitung eines Kunsttherapieprogramms an einem Landeserziehungsheim für psychisch gestörte Buben aus den Slums zu arbeiten. Zudem erstellte sie Kunsttherapie-Programme für Spitäler, arbeitete lange mit blinden Kindern, wurde als Referentin und Autorin bekannt, machte Ausstellungen, erhielt ein Stipendium und Lehrtätigkeiten an einigen Universitäten, erst als Assistentin, dann das Professorin.