Controlling in Unternehmensnetzwerken : Eine organisationstheoretische Betrachtung. Diss. Mit e. Geleitw. v. Arnold Picot (Gabler Edition Wissenschaft) (2003. 2003. xiv, 170 S. XIV, 170 S. 6 Abb. 210 mm)

個数:

Controlling in Unternehmensnetzwerken : Eine organisationstheoretische Betrachtung. Diss. Mit e. Geleitw. v. Arnold Picot (Gabler Edition Wissenschaft) (2003. 2003. xiv, 170 S. XIV, 170 S. 6 Abb. 210 mm)

  • 在庫がございません。海外の書籍取次会社を通じて出版社等からお取り寄せいたします。
    通常6~9週間ほどで発送の見込みですが、商品によってはさらに時間がかかることもございます。
    重要ご説明事項
    1. 納期遅延や、ご入手不能となる場合がございます。
    2. 複数冊ご注文の場合、分割発送となる場合がございます。
    3. 美品のご指定は承りかねます。

  • オンデマンド(OD/POD)版です。キャンセルは承れません。
  • 【重要:入荷遅延について】
    ウクライナ情勢悪化・新型コロナウィルス感染拡大により、洋書・洋古書の入荷が不安定になっています。詳しくはこちらをご確認ください。
    海外からのお取り寄せの場合、弊社サイト内で表示している標準的な納期よりもお届けまでに日数がかかる見込みでございます。
    申し訳ございませんが、あらかじめご了承くださいますようお願い申し上げます。
  • ◆画像の表紙や帯等は実物とは異なる場合があります。
  • 製本 Paperback:紙装版/ペーパーバック版/ページ数 184 p.
  • 言語 GER
  • 商品コード 9783824478958

Full Description

Auf der Basis einer differenzierten Betrachtung der Koordinations- und Motivationsproblematik wählt Katrin Wenninger-Zeman aus dem breiten Spektrum der Controlling-Instrumente einzelne Tools aus und überprüft sie auf ihre Adaptionsfähigkeit. Anschließend werden die Einbindung der Controlling-Institution und die Implementierung eines netzwerkübergreifenden Controlling-Systems untersucht.

Contents

1 Einführung.- 1.1 Problemstellung und Zielsetzung.- 1.2 Vorgehen.- 2 Theoretische Grundlagen.- 2.1 Stand der wissenschaftlichen Diskussion.- 2.2 Ausgangspunkt: Organisationstheoretisches Analysemodell.- 2.3 Beiträge weiterer organisationstheoretischer Ansätze.- 2.3.1 Transaktionskostentheorie.- 2.3.2 Principal-Agent-Theorie.- 3 Grundlagen des Controlling.- 3.1 Begriffsabgrenzung und Definition.- 3.2 Controlling-Konzeptionen.- 3.2.1 Gewinnzielorientierte Controlling-Konzeption.- 3.2.2 Informationsorientierte Controlling-Konzeption.- 3.2.3 Planungs- und kontrollorientierte Controlling-Konzeption.- 3.2.4 Koordinationsorientierte Controlling-Konzeption.- 3.3 Funktionen des Controlling.- 3.4 Aufgaben des Controlling.- 3.5 Instrumente des Controlling.- 4 Unternehmensnetzwerke.- 4.1 Begriffsabgrenzung und Definition.- 4.2 Formen von Unternehmensnetzwerken.- 4.2.1 Holding-Organisationen.- 4.2.2 Strategische Allianzen.- 4.2.3 Virtuelle Organisationen.- 4.3 Charakteristika von Unternehmensnetzwerken.- 4.3.1 Organisationsorientierte Variablen.- 4.3.1.1 Kooperation der Netzwerkpartner.- 4.3.1.2 Vertrauenskultur und Akzeptanz.- 4.3.1.3 Integration der Informations- und Kommunikationssysteme.- 4.3.2 Personenorientierte Variablen.- 4.3.2.1 Qualifikation und Wissensmanagement.- 4.3.2.2 Partizipation und Empowerment.- 4.4 Anforderungen an die Controlling-Funktion in Unternehmensnetzwerken.- 4.4.1 Entscheidungsverbundenheit.- 4.4.2 Operationalität.- 4.4.3 Manipulationsresistenz.- 4.4.4 Vergleichbarkeit.- 4.5 Implikationen für die Gestaltung des Controlling-Systems.- 5 Variablen des Controlling in Unternehmensnetzwerken.- 5.1 Variablen der Controlling-Funktion.- 5.1.1 Organisationsorientierte Gestaltungsvariablen.- 5.1.1.1 Koordinationsebene: Einführung eines übergreifenden Verrechnungs- und Lenkungspreissystems.- 5.1.1.1.1 Grundkonzept der Verrechnungs- und Lenkungspreise.- 5.1.1.1.2 Exkurs: Budgetierung.- 5.1.1.1.3 Gestaltung eines netzwerkübergreifenden Verrechnungs- und Lenkungspreissystems.- 5.1.1.1.4 Kritische Würdigung.- 5.1.1.2 Motivationsebene: Einführung einer übergreifenden Balanced-Scorecard.- 5.1.1.2.1 Grundkonzept der Balanced Scorecard.- 5.1.1.2.2 Gestaltung einer netzwerkübergreifenden Balanced Scorecard.- 5.1.1.2.3 Kritische Würdigung.- 5.1.2 Personenorientierte Gestaltungsvariablen.- 5.1.2.1 Koordinationsebene: Zusätzliche Qualifikation der Mitarbeiter.- 5.1.2.1.1 Grundkonzept der Mitarbeiterqualifikation.- 5.1.2.1.2 Gestaltungsparameter einer netzwerkübergreifenden Mitarbeiterqualifikation.- 5.1.2.1.3 Kritische Würdigung.- 5.1.2.2 Motivationsebene: Anpassung der Mitarbeiter Anreizsysteme.- 5.1.2.2.1 Grundkonzept der Mitarbeiter-Anreizsysteme.- 5.1.2.2.2 Gestaltung eines netzwerkübergreifenden Mitarbeiter-Anreizsystems.- 5.1.2.2.3 Kritische Würdigung.- 5.2 Variablen der Controlling-Institution.- 5.2.1 Varianten der Einordnung des Controlling in Unternehmensnetzwerken.- 5.2.1.1 Integrierte Controlling-Einheiten.- 5.2.1.2 Eigenständige Controlling-Einheiten.- 5.2.2 Kritische Würdigung.- 5.3 Implementierung eines Controlling-Systems in Untemehmensnetzwerke.- 5.3.1 Implementierungsvariablen organisatorischer Veränderungen.- 5.3.2 Implementierung eines netzwerkübergreifenden Controlling-Systems.- 5.4 Möglichkeiten und Grenzen des Controlling in Unternehmensnetzwerken.- 6 Fallbeispiel: HVB Group — Controlling in der HVB Core IT.- 6.1 Methodische Vorgehensweise.- 6.2 Konzept der HVB Core IT.- 6.3 Gestaltungsempfehlungen fir das Controlling der HVB Core IT.- 6.3.1 Gestaltung der Controlling-Funktion.- 6.3.1.1 Organisationsorientierte Ebene.- 6.3.1.2 Personenorientierte Ebene.- 6.3.2 Gestaltung der Controlling-Institution.- 6.3.3 Implementierung des Controlling-Systems.- 6.4 Ergebnis der Fallstudie.- 7 Zusammenfassung und Ausblick.- 7.1 Zusammenfassung der Ergebnisse.- 7.2 Weiterführende Perspektiven.- Stichwortverzeichnis.