Spieler ohne Stammplatz-Garantie : Darwiportunismus in der neuen Arbeitswelt (2003. 263 S. 22 cm)

個数:
  • ポイントキャンペーン

Spieler ohne Stammplatz-Garantie : Darwiportunismus in der neuen Arbeitswelt (2003. 263 S. 22 cm)

  • ウェブストア価格 ¥3,839(本体¥3,555)
  • WILEY-VCH
  • 外貨定価 EUR 24.90
  • ウェブストア夏のポイント5倍キャンペーン
  • ポイント 175pt
  • 在庫がございません。海外の書籍取次会社を通じて出版社等からお取り寄せいたします。
    通常6~9週間ほどで発送の見込みですが、商品によってはさらに時間がかかることもございます。
    重要ご説明事項
    1. 納期遅延や、ご入手不能となる場合がございます。
    2. 複数冊ご注文の場合、分割発送となる場合がございます。
    3. 美品のご指定は承りかねます。
  • ≪洋書のご注文につきまして≫ 「海外取次在庫あり」および「国内仕入れ先からお取り寄せいたします」表示の商品でも、納期の目安期間内にお届けできないことがございます。あらかじめご了承ください。

  • 製本 Hardcover:ハードカバー版
  • 商品コード 9783527500529

Description


(Text)
Unternehmen umwerben hoch qualifizierte Mitarbeiter mit horrenden Gehältern, um sich dann wieder mit horrenden Abfindungen von ihnen zu trennen. Marktwirtschaftlicher Darwinismus pur nach dem Motto: Nur die stärksten Spieler überleben! Aggressive Kündigungspolitik bei nachlassender Konjunktur oder Fusionen, Rationalisierung und interner Wettbewerb im Unternehmen bis an die Belastungsgrenze - die Schwächeren sind nicht gefragt.
Aber nicht nur die Unternehmen machen Druck, auch die Mitarbeiter haben sich geändert. Es geht ihnen um viel mehr als schnelles Geld oder sichere Arbeitsplätze. Im Mittelpunkt stehen die Optimierung des eigenen Lebenslaufs und die individuelle Lebensgestaltung. Die neuen Mitarbeiter sind Opportunisten. Sie nutzen die Chancen, die sich ihnen bieten, ohne Rücksicht auf andere und ohne Rücksicht auf die Unternehmen. Was allein zählt, ist der eigene Marktwert!
Eine Stammplatzgarantie gibt es in der heutigen Arbeitswelt nicht mehr - weder für Mitarbeiter noch für Unternehmen. Unternehmen wie Mitarbeiter, Politiker und Interessensverbände müssen sich umstellen.
"Darwiportunismus" nennt Christian Scholz die künftige Basis für einen neuen sozialen Kontrakt im Arbeitsleben. Scholz erklärt in seinem Buch den logischen Zusammenhang zwischen beiden Phänomenen Darwinismus und Opportunismus und verbindet sie zum Darwiportunismus. Er ist Grundlage für auf den ersten Blick verblüffende und provozierende Gestaltungsvorschläge. Denn laut Scholz gibt es keinen Grund zum Jammern oder zu gegenseitigen Vorwürfen. Es geht darum, eine Welt zu gestalten, in der Unternehmen und Mitarbeiter ihren eigenen Interessen nachgehen und gerade so die Potentiale der wechselseitigen Freiheiten nutzen können, ohne dabei ein schlechtes Gewissen haben zu müssen.
(Table of content)
Statt Vorwort: Entstehungsgeschichte
1 Wir spüren: Es tut sich was
2 Darwinismus: Die Suche nach dem Besten!
3 Opportunismus: Nutze die Chance
4 Darwiportunismus als gesellschaftliches Phänomen
5 Individuelle Überlebensstrategien im Darwiportunismus
6 Unternehmerisches Handeln im Darwiportunismus
7 Ergebnis: Realismus und neuer sozialer Kontrakt!
(Review)
"Rationalisierung, Wettbewerb, Mitarbeiter, für die nur ihr Marktwert zählt: die heutige Arbeitswelt. Eine Stammplatzgarantie gibt es nicht mehr. Unternehmen wie Mitarbeiter müssen umstellen. Christian Scholz liefert hierfür Ideen, Gestaltungsvorschläge für eine neue, funktionierende Zusammenarbeit, in der jeder seinen eigenen Interessen nachgehen kann."
PERSONALmagazin, 3/2003
"Originell, hintergründig und fundiert beschreibt der Experte für Personalmanagement, wie das moderne Arbeitsleben funktioniert und wohin es sich entwickelt. Die Geschichten, die er erzählt, vermitteln ein eindrückliches Bild."
business-wissen.de, Juni 2003
"Für Leser, die für Personal verantwortlich sind, eine Pflichtlektüre, auch wenn man nicht allen Thesen und Empfehlungen zustimmen muss. Es kommt vielleicht doch noch frischer Wind ins Personalmanagement."
OrganisationsEntwicklung 2_03
"In seinem neuen Buch Spieler ohne Stammplatzgarantie plädiert Christian Scholz für eine neue Ehrlichkeit, bei der beide Seiten akzeptieren, dass Unternehmen nun mal darwinistisch und die Mitarbeiter opportunistisch handeln."
Die Welt, 03.05.2003
"Scholz lehnt es ab, in den Chor des Jammerns einzustimmen und versucht sich an Vorschlägen für einen 'neuen sozialen Kontrakt' in der Arbeitswelt."
VDI Nachrichten Rundschau, 22.08.2003
"Eine Stammplatz-Garantie gibt es in der heutigen Arbeitswelt nicht mehr - weder für Mitarbeiter noch für Unternehmen. Aus der Unternehmenssicht herrscht marktwirtschaftlicher Darwinismus - nur die stärksten Spieler überleben. Auch die Mitarbeiter haben sich geändert, sie sind Opportunisten und nutzen ihre Chancen, ohne Rücksicht auf Unternehmen. "Dawiportunismus" nennt der Autor die zukünftige Basis für einen neuen sozialen Kontrakt im Arbeitsleben. Dieser Darwiportunismus ist die Grundlage für den ersten Blick verblüffende und provozierende Vorschläge zur Gestaltung einer neuen Arbeitswelt.