Diskriminierungsverbote und Sportautonomie. : Eine rechtsvergleichende Untersuchung im deutschen, europäischen und US-amerikanischen Recht.. Dissertationsschrift (Beiträge zum Sportrecht 11) (2003. 251 S. 251 S. 23.3 cm)

個数:

Diskriminierungsverbote und Sportautonomie. : Eine rechtsvergleichende Untersuchung im deutschen, europäischen und US-amerikanischen Recht.. Dissertationsschrift (Beiträge zum Sportrecht 11) (2003. 251 S. 251 S. 23.3 cm)

  • 在庫がございません。海外の書籍取次会社を通じて出版社等からお取り寄せいたします。
    通常6~9週間ほどで発送の見込みですが、商品によってはさらに時間がかかることもございます。
    重要ご説明事項
    1. 納期遅延や、ご入手不能となる場合がございます。
    2. 複数冊ご注文の場合、分割発送となる場合がございます。
    3. 美品のご指定は承りかねます。
  • 【重要:入荷遅延について】
    ウクライナ情勢悪化・新型コロナウィルス感染拡大により、洋書・洋古書の入荷が不安定になっています。詳しくはこちらをご確認ください。
    海外からのお取り寄せの場合、弊社サイト内で表示している標準的な納期よりもお届けまでに日数がかかる見込みでございます。
    申し訳ございませんが、あらかじめご了承くださいますようお願い申し上げます。
  • ◆画像の表紙や帯等は実物とは異なる場合があります。
  • 製本 Paperback:紙装版/ペーパーバック版
  • 商品コード 9783428108077

Description


(Text)
Die Autorin setzt sich mit der Frage auseinander, ob und inwieweit der Autonomie der Sportverbände durch Vorgaben der staatlichen Rechtsordnung, die den Schutz der Rechtsstellung des einzelnen Sportlers bezwecken, Grenzen gesetzt werden können.Diese Problematik wird unter dem Blickwinkel von gesetzlichen Diskriminierungsverboten bzw. der Geltung von Gleichbehandlungsgrundsätzen untersucht. Ausgangspunkt ist die auf ein US-amerikanisches Antidiskriminierungsgesetz, den Americans with Disabilities Act, gestützte Klage des Profigolfspielers Casey Martin vor einem US-Bundesgericht. Durch diese erzwang der körperlich behinderte Sportler gegenüber dem Veranstalter eine Abänderung der geltenden Wettkampfregeln und damit seine Teilnahme an den Turnieren. Neben der Frage, inwieweit zugunsten behinderter Sportler ein Eingriff in das Selbstbestimmungsrecht der Sportverbände gerechtfertigt sein kann, wird diskutiert, welche Auswirkungen die das Geschlecht betreffenden Gleichbehandlungsgrundsätze auf den Sport entfalten. Zielsetzung ist es, durch die rechtsvergleichende Betrachtung des US-amerikanischen Rechts eine Sensibilisierung im deutschen Recht in bezug auf die Problematik einer möglichen Diskriminierung im Sport zu erreichen.
(Table of content)
Inhaltsübersicht: 1. Einleitung und Problemaufriß - 2. Die Situation im deutschen Recht: Die Organisation des Sportgeschehens - Begründung der Sportautonomie - Der Anspruch des Sportlers auf Teilnahme an einem Wettkampf - Inhaltskontrolle vereinsrechtlicher Regelbestimmungen zur Geltendmachung unzulässiger Diskriminierung - Anspruch des Vereinsmitgliedes gegen den Verein auf Gleichbehandlung - Anspruch des Sportlers wegen Verletzung der Mitgliedschaft aus
823 I BGB - Diskriminierungsverbote im Arbeitsverhältnis - 3. Diskriminierungsverbote nach Maßgabe des Europarechts: Anwendbarkeit des EG-Vertrages auf den Sport - Grundfreiheit der Freizügigkeit nach Art. 39 I EGV - Grundfreiheiten der Niederlassungs- und Dienstleistungsfreiheit nach Art. 43 bzw. Art. 49 des EG-Vertrages - Assoziierungsabkommen mit Drittstaaten - Wettbewerbsrecht: Art. 81, 82 (ex-Art. 85,86) EGV - 4. Die Situation im US-amerikanischen Recht: Die Organisation des Sports in den Vereinigten Staaten - Diskriminierungsverbot auf Grund der Rassenzugehörigkeit - Diskriminierungsverbot auf Grund des Geschlechts - Verbot der Diskriminierung wegen einer Behinderung - 5. Vergleich zwischen dem deutschen und US-amerikanischen Recht - Normierung der Diskriminierungsverbote - Anwendung gesetzlicher Diskriminierungsverbote im Sport - 6. Schlußbetrachtung - Literatur- und Sachwortverzeichnis