Fehler zeichnen uns aus : Transdisziplinäre Grundlagen zur Theorie und Produktivität des Fehlers in Schule und Arbeitswelt. Diss. (2004. 341 S. 23,5 cm)

個数:

Fehler zeichnen uns aus : Transdisziplinäre Grundlagen zur Theorie und Produktivität des Fehlers in Schule und Arbeitswelt. Diss. (2004. 341 S. 23,5 cm)

  • 在庫がございません。海外の書籍取次会社を通じて出版社等からお取り寄せいたします。
    通常6~9週間ほどで発送の見込みですが、商品によってはさらに時間がかかることもございます。
    重要ご説明事項
    1. 納期遅延や、ご入手不能となる場合がございます。
    2. 複数冊ご注文の場合、分割発送となる場合がございます。
    3. 美品のご指定は承りかねます。
  • 【重要:入荷遅延について】
    各国での新型コロナウィルス感染拡大により、洋書・洋古書の入荷が不安定になっています。
    弊社サイト内で表示している標準的な納期よりもお届けまでに日数がかかる見込みでございます。
    申し訳ございませんが、あらかじめご了承くださいますようお願い申し上げます。

  • 製本 Paperback:紙装版/ペーパーバック版
  • 商品コード 9783781512764

Description


(Short description)
Fehler sind eine selbstverständliche Begleiterscheinung des Lernens, gleich ob es sich nun um Lernprozesse von Kindern und Jugendlichen, von Lehrkräften oder ganzen Schulen handelt. Erstaunlich ist deshalb, dass die Erziehungswissenschaft diese Thematik bislang weder in ihrer Forschung noch in der Theoriebildung in nennenswerter Weise bearbeitete.

(Text)
In einer breit angelegten Analyse werden die Fehlerforschungsergebnisse und theoretischen Ansätze unterschiedlicher wissenschaftlicher Disziplinen dargestellt und untersucht. In der Zusammenschau erweist sich die Möglichkeit, eine Fehlerdefinition und eine Rahmentheorie des Fehlers zu formieren, die transdisziplinär abgesichert und anwendbar sind. Sie stellen ein verbindendes Fundament für fachspezifische Fehlerforschungen und Fehlertheorien dar, deren Ergebnisse so interdisziplinär kommunizierbar werden.
Den für Schule wie Arbeitswelt herausfordernden Kern der Rahmentheorie bildet die transdisziplinär abgesicherte These des Fehlerparadoxons. Sie hebt darauf ab, dass eine rigorose Fehlervermeidungsstrategie zum Kardinalfehler des Misserfolgs und der Zielverfehlung führt, sobald der Kontext komplex und dynamisch wird. Erforderlich für viele berufliche Felder und alltägliche Anforderungssituationen erscheint deshalb eine operative Fehleroffenheit, deren drei Dimensionen für Praktiker in Schule und Arbeitswelt abschließend konkretisiert werden.