Hegel in Frankreich : Vom unglücklichen Bewusstsein zur Unvernunft (Alber Reihe, Philosophie) (2003. 313 S. 21,5 cm)

個数:

Hegel in Frankreich : Vom unglücklichen Bewusstsein zur Unvernunft (Alber Reihe, Philosophie) (2003. 313 S. 21,5 cm)

  • 提携先の海外書籍取次会社に在庫がございます。通常約3週間で発送いたします。
    重要ご説明事項
    1. 納期遅延や、ご入手不能となる場合が若干ございます。
    2. 複数冊ご注文の場合、分割発送となる場合がございます。
    3. 美品のご指定は承りかねます。
  • 製本 Paperback:紙装版/ペーパーバック版
  • 商品コード 9783495480984

Description


(Text)
Hegel wurde in Frankreich erst relativ spät zur Kenntnis genommen. Als er dann im 20. Jahrhundert endlich entdeckt wurde, gelangte er binnen weniger Jahre in das Zentrum der philosophischen Aufmerksamkeit. Dabei hat die wirkungsmächtige Interpretation Kojèves andere Auslegungen in den Hintergrund geraten lassen. Während Kojève sich mit seinem Konstrukt eines Endes der Geschichte an der Gedankenfigur der Vollendung orientiert, erheben Jean Wahl und Hyppolite das unglückliche Bewußtsein bzw. die darin beschriebene Erfahrung der Zerrissenheit zur zentralen Kategorie der Hegelschen Philosophie. Hegel erscheint in ihren Lektüren als der Begründer jener Denktradition, die die Kategorie der Differenz zum Signum der Moderne macht. Vergegenwärtigt man sich diesen Teil der Wirkungsgeschichte Hegels, dann drängt sich die Frage auf, ob der Bruch mit Hegel im Zeichen der Differenz, der einer ganzen Generation in Frankreich als Leitmotiv gedient hat, tatsächlich so entschieden gewesen ist, wieseine Protagonisten behaupten. Die Autorin weist nach, daß der Geist Hegels in Michel Foucaults Wahnsinn und Gesellschaft, das allgemein als Manifest der Abkehr von Hegel gelesen wird, ungeachtet der Intentionen des Verfassers der Schrift präsent bleibt.
(Author portrait)
Pillen, Angelika
Angelika Pillen, studierte Philosophie, Germanistik und Französisch an der Freien Universität Berlin, lebt als freie Dozentin und Autorin in Berlin.